Post Reply 
 
Thread Rating:
  • 0 Votes - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
2007-09-21, 11:22 AM
Post: #11
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
BinCZ Wrote:Ich werde diese bewusste Zeile mal 'rausnehmen und versuchen, das Ding neu zu packen und zu starten.
Brauchst gar nicht wieder zu packen, einfach setup.exe starten.. Zum Testen reicht..

Vitali

[Image: wucdcreator.png]
[Image: winfuture.png]
[Image: mysoft.gif]
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-09-21, 01:28 PM
Post: #12
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Habe getestet. Wenn man die besagte Zeile entfernt, läuft die Installation wunderbar durch..

Ich glaube es gibt ein nicht unerheblicher Grund wozu die Zeile da ist. Ich will jetzt nicht jedem empfehlen UpdatePack zu entpacken und die Zeile zu entfernen.

Ich will wissen warum der Reboot nicht nach UpdatePack erfolgen darf..

Vitali

[Image: wucdcreator.png]
[Image: winfuture.png]
[Image: mysoft.gif]
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-09-23, 02:01 AM (This post was last modified: 2007-09-23 02:32 AM by BinCZ.)
Post: #13
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Vitali Wrote:Habe getestet. Wenn man die besagte Zeile entfernt, läuft die Installation wunderbar durch..

Ich glaube es gibt ein nicht unerheblicher Grund wozu die Zeile da ist. Ich will jetzt nicht jedem empfehlen UpdatePack zu entpacken und die Zeile zu entfernen.

Ich will wissen warum der Reboot nicht nach UpdatePack erfolgen darf..

Hallo Vitali,


entschuldige bitte, daß ich mich jetzt erst melde.

Dann hättest Du Dir die Arbeit ersparen können und Zeit für wichtigere Dinge gehabt.

Ich habe es einen Tag nach meinem letzten Post auch mit der entpackten Version probiert und es lief wunnebarst durch.

Nur das Neu-Packen mit WinRAR war ein Schuß in den Ofen: Das Pack war auf einmal 328 MB groß (WinRAR ist wirklich Schrott). Das Packen mit 7zip kam auf die Originalgröße von 106 MB. Nur leider unterstützt 7zip keine Scriptbefehle.

Ich habe mir daraufhin zum Test mal Inno setup geladen, der packt auch mit dem LZMA-Algoritmus. Bin aber leider noch nicht dazu gekommen, das Ding näher unter die Lupe zu nehmen; und das wird auch noch ein bisschen dauern, da ich andere wichtige Dinge zu erledigen habe.

Aber ich glaube, damit kann man dem Update-Pack seine Zicken für immer abgewöhnen und auch noch Dinge wie DirectX, dotNETfx und das Update für ein deutsches vb60rtesp6 integrieren. Nicht zu vergessen, den ganzen Schrott, den WinFuture im Temp-Verzeichnis hinterlässt (die kompletten 832 MB) wieder wegzuräumen.

Und wenn es dann auch noch immer den gleichen Namen und die gleichen Fenster-Überschriften hat, braucht man nur noch einmal ein AutoIt-Script zu schreiben, das immer wieder verwendbar ist.

Ach, was sag' ich, ein AutoIt-Script ist dann ja gar nicht mehr nötig.

Ach so, der Reboot . . . . . ich weiß es auch nicht so genau, aber vielleicht ist der für eine folgerichtige Installation notwendig (folgerichtige Registry-Einträge, usw.); aber auch nur vielleicht . . . . . an und für sich müsste es auch ohne den Reboot klappen; das kann man nur am Verlauf der Dinge nach einer Installation sehen . . . . . aber mal ehrlich: Wen interessiert schon wirklich der scheiß' Internet-Explorer?


Schöne Grüße

                    BinCZ
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-09-23, 11:10 AM
Post: #14
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
BinCZ Wrote:Nur das Neu-Packen mit WinRAR war ein Schuß in den Ofen: Das Pack war auf einmal 328 MB groß (WinRAR ist wirklich Schrott).
Hast du auch "Progressive Archive" aktiviert?
BinCZ Wrote:Das Packen mit 7zip kam auf die Originalgröße von 106 MB. Nur leider unterstützt 7zip keine Scriptbefehle.
Doch, aber leider nicht über GUI:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?...pic=115188
BinCZ Wrote:Ach so, der Reboot . . . . . ich weiß es auch nicht so genau, aber vielleicht ist der für eine folgerichtige Installation notwendig (folgerichtige Registry-Einträge, usw.); aber auch nur vielleicht . . . . . an und für sich müsste es auch ohne den Reboot klappen; das kann man nur am Verlauf der Dinge nach einer Installation sehen . . . . . aber mal ehrlich: Wen interessiert schon wirklich der scheiß' Internet-Explorer?
Das kann man im WinFuture Forum erfragen.. Kannst du das machen?

Vitali

[Image: wucdcreator.png]
[Image: winfuture.png]
[Image: mysoft.gif]
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-09-23, 05:22 PM
Post: #15
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Vitali Wrote:
BinCZ Wrote:Nur das Neu-Packen mit WinRAR war ein Schuß in den Ofen: Das Pack war auf einmal 328 MB groß (WinRAR ist wirklich Schrott).
Hast du auch "Progressive Archive" aktiviert?
BinCZ Wrote:Das Packen mit 7zip kam auf die Originalgröße von 106 MB. Nur leider unterstützt 7zip keine Scriptbefehle.
Doch, aber leider nicht über GUI:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?...pic=115188
BinCZ Wrote:Ach so, der Reboot . . . . . ich weiß es auch nicht so genau, aber vielleicht ist der für eine folgerichtige Installation notwendig (folgerichtige Registry-Einträge, usw.); aber auch nur vielleicht . . . . . an und für sich müsste es auch ohne den Reboot klappen; das kann man nur am Verlauf der Dinge nach einer Installation sehen . . . . . aber mal ehrlich: Wen interessiert schon wirklich der scheiß' Internet-Explorer?
Das kann man im WinFuture Forum erfragen.. Kannst du das machen?



Hallo Vitali,


beim RAR hatte ich die prog. Archivierung vergessen; hab's gerade noch 'mal mit getestet: Es bleiben immer noch ca. 250 statt 105 MB.

Mit der Kommandozeile von 7zip werd' ich mich noch mal näher befassen müssen; aber wie schon gesagt, ich hab' 'ne Menge anderweitigen Mist um die Ohren, den ich erst abarbeiten muß . . . . . und dieser Misthaufen wächst stetig weiter an.

Die Sache mit dem Reboot werd' ich erst mal anderweitig eruieren. WinFuture selbst ist wirklich die letzte Möglichkeit, die kommen auf den Bolzen und versuchen mich wegen Urheberrechtsverletzung dranzukriegen (In einem Thread habe ich dort auf eine Anfrage bezüglich unattended gelesen, daß die Jungs keinesfalls vorhaben, diese Option zu implementieren.).


Gruß
        BinCZ
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-10-08, 12:35 AM
Post: #16
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Hallo Vitali, hallo Forumer,

habe mich zwar lange zu meinem eigenen Thread nich' mehr hören lassen, aber jetzt habe ich eine Lösung gefunden.

Der Reboot, der nach der IE7-Installation alles weitere canceled, scheint zwingend erforderlich zu sein; habe ich mit der Original-Inst.-Routine von Microshit ausprobiert.

Bleibt also nur noch die Möglich, das ganze Ding in zwei Packs aufzuteilen.

Hab' mir dazu mal Inno-Setup angesehen, aber das ist was für richtig komplexe Sachen und für unsere Zwecke zu arbeits- und vor allem einarbeitungsintensiv.

Bessere Lösung: Das SFX-Installer-Modul von 7zip und ein nettes AutoIt-Script.


Für alle, die sich mit dem 7zip-Installer-Modul auch mal befassen möchten:

Hier gibt's optisch modifizierte und eingedeutschte Module:

               http://georgwittberger.gmxhome.de/7z/

Und hier gibt's programmtechnisch modifizierte Module, um viele nützliche Funktionen erweitert (Mit dem Autor stehe zwecks Eindeutschung bereits in Kontakt.):

               http://7zsfx.solta.ru/en/


Mit AutoIt habe ich mich auch erstmalig befasst und schon erfolgreich ein Script realisiert, das in die zwangsläufig neu zu erstellenden Update-Module direkt eingebunden werden kann.


Jetzt habe ich noch zwei kleine Prob's, für die ich bisher nirgendwo eine Lösung finden konnte:

1. Ist es irgenwie möglich, AutoIt in der Definition von
    WinWait("Fensterüberschrift") irgendwie Wildcards oder Teilstrings
    zu übergeben?

2. Das 7zip-Plugin des TC kopiert zwar anstandslos eine .cmd, aber
    weder eine .exe noch eine .ini in eine 7zip-SFX-Installer-.exe; und
    das Schlimmste ist, ich habe nicht die blasseste Vorstellung, woran
    das wohl hapern könnte.

Wenn also eine® von Euch eine Lösung dazu anzubieten hat: Man immer her damit.


Zu gegebener Zeit werd' ich 'was schriftliches zur endgültigen Lösung des WF-Update-Pack-Problems posten. Die Bengels brechen ja mit dem Reboot nicht nur Vitalis WUCD-, sondern auch Ihr eigenes 7zip-SFX-Installer-Script ab, das eigentlich am Ende automatisch den Schrott wieder wegräumt.

So hinterlassen sie uns nicht nur Ärger, sondern auch noch 823 Mb unnötigen Datenmüll im TEMP-Verzeichnis.


Bis denn dann vorerst mal und nette Grüße an alle

                BinCZ
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-10-08, 04:10 PM
Post: #17
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
WinWait bzw. WinwaitActive kommen auch mit Teilstrings klar. D.H. du kannst anstelle von "WinFuture Update Pack für Windows XP SP2" auch nur "WinFuture" eintragen.. Wehrend der Installation wird nur ein Fenster solch Titel haben..

Vitali

[Image: wucdcreator.png]
[Image: winfuture.png]
[Image: mysoft.gif]
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-10-08, 04:15 PM
Post: #18
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
BinCZ Wrote:2. Das 7zip-Plugin des TC kopiert zwar anstandslos eine .cmd, aber
weder eine .exe noch eine .ini in eine 7zip-SFX-Installer-.exe; und
das Schlimmste ist, ich habe nicht die blasseste Vorstellung, woran
das wohl hapern könnte.
Wieso nimmst du nicht gleich den 7-Zip?

Vitali

[Image: wucdcreator.png]
[Image: winfuture.png]
[Image: mysoft.gif]
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-10-10, 02:40 AM
Post: #19
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Vitali Wrote:
BinCZ Wrote:2. Das 7zip-Plugin des TC kopiert zwar anstandslos eine .cmd, aber
weder eine .exe noch eine .ini in eine 7zip-SFX-Installer-.exe; und
das Schlimmste ist, ich habe nicht die blasseste Vorstellung, woran
das wohl hapern könnte.
Wieso nimmst du nicht gleich den 7-Zip?

Hallo Vitali,



ganz einfach deshalb nich':

Es ist halt sehr viel anwenderfreundlicher, das 7z-SFX einmal mit essentiellem Inhalt (setup.exe, settings.ini) zu erstellen und Zusätze, bzw. die erforderlichen Änderungen an der settings.ini über den TC einfach nur 'reinzukopieren, bzw. direkt im SFX vorzunehmen.

Das erspart vor allem in der Entwicklungsphase die doppelte Vorhaltung der Dateien (einmal ungepackt und einmal geSFX'st) und sehr viel Arbeit. Außerdem ist es sehr viel übersichtlicher. Bei meinen ganzen Testversionen verlier ich nämlich so lambsdorf aber sicher den Überblick.


Die Sache mit dem Teilstring im Fenstertitel bei AutoIt habe ich mittlerweile auch selbst 'rausfinden können. Die AutoIt-Hilfe ist schon sehr gewöhnungsbedürftig strukturiert.

Ich habe im Script Opt("WinTitleMatchMode", 1) gesetzt (er guckt jetzt nur ab Anfang der Titelzeile) und auf "Installation" verglichen. Dazu muß man dem Fenstertitel des SPBuilder Installer in seiner settings.ini nur das Wort "Installation" voranstellen.

Das klappt dann in Zukunft mit jeglicher Installation mittels des Installers, egal ob WF Update oder eigene Pakete.

Außerdem ist die direkte Einbindung des Installers ins AutoIt-Kompilat ja eine feine Sache: Man hat nur noch eine Datei, keinen unnötigen Overhead.

Mal seh'n, als Fernziel nach der Erstellung getrennter Update-Packs ist schon ein Script geplant, das die Aufgaben des SPBuilder Installer komplett übernimmt . . . . . is' im Grunde ja nix anderes als das Auslesen einer INI-Datei, vielleicht auch mit'n bisschen Grundrechenarten zur optischen Verschönerung mit 'ner Progress-Bar.

Mit AutoIt is' ja so einiges möglich . . . . . aber wie schon gesagt: Kommt Zeit, kommt Script.



Schöne Grüße

                     BinCZ
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
2007-10-13, 09:04 PM (This post was last modified: 2007-10-13 09:32 PM by BinCZ.)
Post: #20
RE: Abbruch nach Installation von WinFuture Pack
Hallo Vitali, hallo Forumer,



ich hab' das ganze UpdatePack jetzt mal in zwei Teile aufgeteilt und mit AutoIt automatisiert (haut super hin). Aber es besteht immer noch das Problem, daß der zweite Teil einfach nich' gestartet wird. Unter "Software" habe ich folgendes eingetragen:

1. UpdatePack Teil 1
2. -=REBOOT=-
3. UpdatePack Teil 2
4. -=REBOOT=-
5. UpdatePack %TEMP% - Dateien beseitigen (Als .exe verpackte .cmd löscht Schrott)


Bei einer Probeinstallation auf einer VM ergab sich dann folgender Ablauf:

1. UpdatePack Teil 1                                      ausgeführt
2. -=REBOOT=-                                            ausgeführt
3. UpdatePack Teil 2                                      NICH' AUSGEFÜHRT; nich' die blasseste Ahnung, warum nich'!
4. -=REBOOT=-                                            ausgeführt
5. UpdatePack %TEMP% - Dateien beseitigen     keine Ahnung, sämtliche %TEMP% - Dateien waren jedenfalls verschwunden.

"3. UpdatePack Teil 2" lief nach manuellem Start in der VM einwandfrei.
"5. UpdatePack %TEMP% - Dateien beseitigen" wird wegen der "%" - Zeichen wahrscheinlich nicht funktioniert haben, aber das ist von untergeordeneter Bedeutung.


Auszug aus der settings.txt:

[Software]
XP UpdatePack Teil 1.checkPoint="Software\XP UpdatePack Teil 1"
XP UpdatePack Teil 1.Steps="1"
XP UpdatePack Teil 1.Step.1=""%CDROM%\Software\XP UpdatePack Teil 1\UPDpack1.exe""
XP UpdatePack Teil 2.checkPoint="Software\XP UpdatePack Teil 2"
XP UpdatePack Teil 2.Steps="1"
XP UpdatePack Teil 2.Step.1=""%CDROM%\Software\XP UpdatePack Teil 2\UPDpack2.exe""
XP UpdatePack %TEMP% - Dateien entfernen.checkPoint="Software\XP UpdatePack %TEMP% - Dateien entfernen"
XP UpdatePack %TEMP% - Dateien entfernen.Steps="1"
XP UpdatePack %TEMP% - Dateien entfernen.Step.1=""%CDROM%\WUCD\WUCDcreate\Software\RmScrab.exe""
Reihenfolge="XP UpdatePack Teil 1;-= REBOOT =-;XP UpdatePack Teil 2;-= REBOOT =-;XP UpdatePack %TEMP% - Dateien entfernen"

Das ganze habe ich auch noch 'mal im Creator geprüft und für richtig befunden.


Die RunOnceEx.js schien nicht manipuliert, Datum und Uhrzeit waren jedenfalls nicht geändert.



Sso, nu' weiß ich wirklich nich' mehr weidder. Hat vielleicht jemand 'ne Idee, warum der Start des zweiten Teils des UpdatePacks nicht, der anschließende -=REBOOT=- aber wieder ausgeführt wird?



Mit freundlichen Grüßen

                                 BinCZ
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
Post Reply 


Forum Jump:


User(s) browsing this thread: 1 Guest(s)